Es geht auch anders

Es ist Mitte November und in den Geschäften weihnachtet es. Sehr. Man fragt sich: muss das jetzt schon sein? Und warum gibt’s auf dem beloved Blog jetzt eigentlich einen Post zur Weihnachtszeit? Nun ja, als Fest der Liebe gehört Weihnachten ja schon rein begrifflich zu beloved… Ausserdem sind wir nun auf einen Trend gestossen, der auf jeden Fall so weit wie möglich verbreitet werden sollte. Es geht um das gute alte Geschenkeverpacken – aber ohne Papier! Ganz genau, es gibt da draussen eine nachhaltige, zero waste Variante der Verpackungskunst. Und weil ein etwas ökologischerer Approach auch zu Weihnachten ganz schön wäre, wollen wir sie euch unbedingt näher bringen.

Weihnachten
Styling + Bild: Lauren Saylor

Ihr könnt für das so genannte Furoshiki eigentlich so ziemlich jedes Stück Stoff nehmen. Einen Schal, ein schönes Küchentuch, ein Nuschi oder etwas, was ihr zuhause habt und einfach nochmal verwenden wollt. Das gute an diesem Trend ist, dass weder die Verpackung selbst, noch der Inhalt perfekte Formen haben müssen. Regt ihr euch nicht auch ständig darüber auf, wie misslich ein Geschenk verpackt aussieht, wenn der Inhalt nicht ein perfektes Quadrat/Rechteck ist? Und die Berge von Papiermüll am Ende der Auspackorgie! Wenn ihr es nicht gerade mit Kindern zu tun habt, die dem ausrangierten Papier noch hundert weitere Einsatzmöglichkeiten abgewinnen können, ist er einfach nur ein purer Albtraum.

Weihnachten 2020
Styling + Bild: sur mon x
Weihnachtsgeschenk
Styling + Bild: Paper and Stitch
stoffverpackung
Styling + Bild: collective gen

Entweder ihr sucht euch ein besonders schönes Stück Stoff oder ihr verziert euer Kunstwerk noch mit schönen Kleinigkeiten. Dabei ist so ziemlich alles erlaubt, von Trockenblumen (selbstgepflügte?), über Früchte, Anhänger etc. Oder vielleicht habt ihr die Musse, in einem Bastelprojekt mit selbstgeschnitzten Kartoffelstempel Muster auf einfache Stofffetzen zu drucken? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So könnt ihr euch wunderschöne kunterbunte Päckli zusammenstellen, oder auch elegant zurückhaltende Kunstwerke schaffen. So oder so: um der Müllflut zu entgehen und dem Nachhaltigkeitsgedanken auch an Weihnachten Rechnung zu tragen, ist dieser Trend auf jeden Fall beachtenswert. Findet ihr nicht auch?

elegante Geschenkverpackung
Styling + Bild: Simone LeBlanc
Einpacken mit Stoff
Styling + Bild: à la maison + co.
Geschenke verpacken
Styling + Bild: fleur maison

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.