Inspiration für eine minimalistische Hochzeit

So wundervoll ausladende Blumendekorationen auch sind, manchmal sind es doch die einfachen Dinge, die ganz besonders sind. Wir lieben das Konzept von Mehr ist Mehr, besonders bei der eigenen Hochzeit möchte man endlich ALL IN gehen und alles umsetzen, was man sich schon so lange vorgestellt hat. Doch auf der anderen Seite gibt es einen Trend, der auch in die Hochzeitswelt einzieht: Minimalismus und eine minimalistische Hochzeit. Das heisst: die Besinnung auf das Wesentliche und statt auf Quantität lieber auf Qualität zu setzen.

Heute wollen wir euch gern einmal ein paar Alternativen zu den üppigen Hochzeitsdekorationen zeigen, die uns als Alternative richtig gut gefallen und die euch sicher auch begeistern werden.

Statt einem grossen und aufwendigen Traubogen finden wir diese einfache Variante aus Pampasgras in schlichten Vasen wirklich gelungen.

Bild: Julia Park

Auch diese Greenery Inspirationen mit Farn an hohen Kerzen oder mit Eukalyptus in Flaschen machen wirklich etwas her und brauchen nur ganz wenig Material. Man kann damit entweder die Stufen einer Treppe dekorieren oder den Mittelgang bei der Zeremonie.

Bild: Per Pixel Photo

Bild: OhhhMhhh Blog

Weniger ist manchmal mehr: Einzelne Blüten haben eine unglaubliche Ausdruckskraft, deshalb lieben wir diese Reduktion aufs Wesentliche in dieser hängenden Dekoration oder auch in unserer Variante vom Beloved Editorial aus 2018.

Bild: Miss Gen

Bild: Isabel Sacher

Und auch wenn es um die Brautmode geht, sehen wir einen Trend zu minimalistischen Varianten, sei es wie hier in der modernen Kombination aus Rock und Langarmpullover oder Crop Top oder als klassischer und schlichter Einteiler ohne Ärmel. Beide Varianten finden wir einfach wunderschön und unterstreichen die Persönlichkeit.

Bild: Piq your Dress

Bild: Etsy


Bilder: Anna Campbell

Bild: Anna Peterson

Bilder: Julia Park / Lucky Malone

Bild: Julia Park

Was zum Trend Minimalismus auf jeden Fall auch erwähnt werden sollte, ist die Möglichkeit, nicht nur die Dekoration zu reduzieren, sondern auch die Gästeliste. Ein Elopement nur zu zweit (oder nur mit Trauzeugen) zu feiern, wird immer beliebter. Denn so kann man die eigene Zeremonie an ganz ungewöhnlichen und weniger zugänglichen Orten haben und sich ganz und gar auf das absolut Wesentliche an einem Hochzeitstag fokussieren: auf die Liebe und die Verbindung von zwei Menschen.

Bilder: Athena and Cameron

 

PIN IT:

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.