Nachgefragt – bei Hochzeitsfotografin Juli Marleen

Juli Marleen ist Hochzeitsfotografin und wird auch am Beloved Hochzeitsfestival am 26. und 27. Oktober 2019 als Ausstellerin dabei sein. Sie sagt von sich selbst, dass sie ihr letztes Geld fürs Reisen ausgeben würde, denn da kann sie gleich mehrere ihrer grössten Leidenschaften verbinden: am Meer und auf dem Meer zu sein beim Kitesurfen und die Fotografie. Wir hatten da noch ein paar Fragen zu ihrer Arbeit und haben einmal NACHGEFRAGT 😉

 

Bild: Isabel Sacher
Bild: Isabel Sacher

 

Wie bist du zur Fotografie gekommen und warum liegt dir die Hochzeitsfotografie so besonders am Herzen?

Ich fotografiere schon seitdem ich denken kann und habe mich nach meinem Design Studium immer intensiver damit beschäftigt. Am Ende habe ich dann tatsächlich mein Hobby zum Beruf gemacht. Zur Hochzeitsfotografie bin ich vor allem gekommen, weil mich schon immer gereizt hat, fast alle Bereiche der Fotografie an nur einem Tag abdecken zu können. Ausserdem liebe ich es, dass an einem Tag so viel Schönes zusammen kommt, dass auf all die schönen Details geachtet wird und dass alle Emotionen an nur einem Tag zusammen kommen. Noch heute bekomme ich an vielen Hochzeiten feuchte Augen und ich glaube das sagt schon alles 😀

 

 

Du hast einen eher hellen und realistischen Stil, wie würdest du deinen Foto-Stil denn selbst beschreiben? 

Beim Fotografieren bin ich immer mit Herzblut und all meinen Sinnen dabei. Viel Wert lege ich darauf, dass meine Fotos modern und authentisch wirken. Jede meiner Fotoreportagen erzählt ihre ganz eigene Geschichte: Manchmal bunt und laut, manchmal dezent und leise. An so einem Tag gibt es unzählige fantastische Momente und ich liebe es mit meiner Kamera all diese grossen Emotionen und kleinen Details einzufangen. Also, ja da es an Hochzeiten doch in den meisten Fällen fröhlich und gut gelaunt zugeht, widerspiegelt sich das natürlich auch in meinen Bildern 🙂

 

 

Gibt es bestimmte Momente, die du an einer Hochzeit besonders gerne fotografierst?

Da kann ich mich nicht wirklich festlegen *lacht* Irgendwie hat jeder Moment seinen ganz besonderen Reiz. Manchmal ist das Getting Ready, mit all seine Details, der Vorfreude, dem mittelschweren Chaos im Zimmer, beim nächsten Mal ist es das Paarshooting beim Sonnenuntergang, wenn beide vielleicht das erste Mal an ihrem Tag überhaupt ein paar Minuten zusammen allein haben oder das emotionale Eheversprechen während einer Trauung, wenn kein einziges Auge trocken bleibt. Vor allem wenn das Paar eigene Eheversprechen vorbereitet hat, ist das für mich immer eins der Highlights an Hochzeiten.

 

 

Wenn man deine Bilder betrachtet fällt einem die Natürlichkeit ins Auge. Sie wirken sehr emotional und ungestellt. Wie kommen solche Bilder zu Stande? Gibt es einen Tipp, den du gerne weitergeben würdest?

Für emotional ungestellte Bilder ist das A und O ein entspannte und lockere Atmosphäre. Ich lerne alle meine Paare bereits im Vorfeld kennen, entweder in einem persönlichen Gespräch oder per Skype und das ist mir auch super wichtig. Die persönliche Basis und vollstes Vertrauen in mich und meine Arbeit ist der Grundstein, um eine solche Atmosphäre zu schaffen. Ausserdem dürfen sich die Paare bei meinem Shooting ziemlich viel bewegen. Gerade für das Paarshooting würde ich daher als Tipp geben, habt Spass und kuschelt was das Zeug hält. 🙂 So entstehen automatisch wunderschöne Bilder.

 

Vielen Dank dir liebe Juli <3

Ihr findet Juli unter https://julimarleen.ch und noch mehr ihrer Arbeit auf IHREM BLOG, bei Instagram ist sie unter @julimarleenphotography zu finden und natürlich könnt ihr sie besuchen kommen am beloved Hochzeitsfestival.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.